CD Reise durch den Jahreskreis

Auf dieser CD finden sich jeweils 2 passende Lieder zu jedem der 8 Jahreskreisfeste. Beginnend mit Samhain, dem Ahninnenfest, wird der Bogen gespannt bis zum Erntedankfest – mit Liedern aus aller Welt, die zum Mitmachen einladen!

Bestelle deine JahresKreis-CD

Über das Kontaktformular oder eine Mail an elke@imkraftkreis.at kannst du deine JahresKreis-CD bestellen oder die Lieder als mp3-Download herunterladen.

Die CD kostet 10 Euro, da der Postversand 3 Euro ausmacht, kann ich dir die CD um 13 Euro zuschicken. Sobald der Betrag auf mein Konto eingegangen ist, schicke ich dir deine CD zu.

Falls dir ein Download lieber ist, biete ich dir an, die Lieder auf die Dropbox hochzuladen. Bitte überweise mir in diesem Fall 8 Euro, damit ich dir den Zugangslink schicken kann.

CD jetzt bestellen:

3 + 5 =

Reise durch den JahresKreis – die Lieder (mit Hörproben)

1. Yawe ho

Yawe ho joho joho gajo wonne ho o heya gajo wonne ho

Dieses wunderschöne Lied von Joanne Shenandoah unterstützt uns dabei, die Verbindung zu den AhnInnen herzustellen. (aus: Come Together Songs 3, S. 97)

2. Ich lasse los

Ich lasse los und bin, lasse los und bin, lasse los und bin bei mir selbst zu Haus.

Dieser Chant von Wolfgang Bossinger eignet sich immer, wenn es ums Loslassen geht. Es kann dabei helfen, innerlich tief loszulassen, Frieden mit sich selbst zu schließen, zur Ruhe zu kommen und sich selbst anzunehmen. Dieses Lied eignet sich auch sehr schön zum Besingen von TeilnehmerInnen in der Mitte. (aus: Das Buch der heilsamen Lieder, S. 135)

3. Das neue Licht

Die Nacht darf nun gehn, und ich kann wieder in der Sonne stehn, die Dunkelheit ist vorbei, mein Herz schlägt wieder frei, das neue Licht ist hier, ich fühl es schon in mir.

In der dunkelsten Nacht des Jahres feiern wir die Wiedergeburt des Lichts. Deshalb finde ich dieses Lied von Amei Helm sehr passend für ein Ritual zur Wintersonnenwende. Sehr schön ist es, wenn das Lied im 3-stimmigen Kanon gesungen wird. (aus: Das Buch der heilsamen Lieder, S. 108)

4. This little light

This little light of mine, I´m gona let it shine, this littler light of mine, I´m gona let it shine, this little light of mine, I´m gonna let it shine, let it shine, let it shine, let it shine.

Dieser afro-amerikanische Gospelsong ermöglicht es innerhalb kürzester Zeit, frei zu sein von schwierigen und belastenden Gedanken und lässt uns innere Freude finden und Lebendigkeit spüren. Gospels rufen förmlich danach, im Stehen gesungen und getanzt zu werden. Auch rhythmische Begleitung mit Rasseln eignet sich gut! (aus: Come Together Songs 2, S. 16)

5. Ong namo gurudev namo

Ong namo gurudev namo, namo namo, gurudev namo, namo namo gurudev namo.

Bedeutung: Ich grüße und öffne mich für die schöpferische Kraft des Universums, ich öffne mich für den Weg ins Licht. Für mich ist dieses Sikh-Mantra ein ganz besonders schönes und berührendes Lied, das wunderbar in ein Ritual zu Imbolc eingebaut werden kann. (aus: Come Together Songs 3, S. 122)

6. Into the silence

Into the silence of the night, into the silence of the moon, I´m making my dreams come true, I´m making my being come true.

Dieses indianische Lied (Bear Tribe) passt wunderbar zu einem Lichtmess-Ritual, denn es besingt die Stille der Nacht und des Mondes. Und bestärkt uns darin, unsere Träume und unser Sein wahr zu machen. (aus: Come Together Songs 3, S. 95)

7. Fest verwurzelt

Fest verwurzelt in der Erde, offen für die Schätze des Himmels. Wie ein Baum im Gleichgewicht, spür ich meine Mitte.

Dieses Lied von Wolfgang Bossinger lädt dazu ein, sich mit Himmel und Erde zu verbinden, um in die eigene Mitte zu kommen. Mit Bewegungen ist es besonders schön im Innen- und Außenkreis im Kanon zu tanzen. (aus: Das Buch der heilsamen Lieder, S. 20)

8. Mother I feel you

Mother I feel you under my feet, mother I hear your heart beat. heya heya heya heya heya heya ho!

Dieses Kraftlied der nordamerikanischen Indianer verbindet uns mit der Erde, auf der wir stehen und tanzen, die uns trägt, uns nährt wie eine Mutter und uns in ihrem großen Rhythmus von Tag und Nacht und den Jahreszeiten Beständigkeit und Sicherheit gibt. Zur Begleitung, vor allem des Refrains, eignen sich Trommeln und Rasseln. (aus: Come Together Songs 1, S.15)

9. Lebe stark

Lebe stark, lebe weit, lebe wild, lebe befreit. Sturm und Wasser, Feuer und Stein, laden dich ein, du selbst zu sein.

Dieses kraftvolle Lied von Mereama ist ein echter Hit und hat schon einige meiner Rituale bereichert. Da es Menschen auf wunderbare Weise bekräftigt, ihren eigenen Weg zu gehen, habe ich es unter anderem bereits in Geburtstags- und Willkommensrituale eingebaut. Dieses Lied ruft förmlich nach Bewegung – einfach selbst erfinden und genießen! (www.mereama.com)

11. Lebe, ja lebe Lebendigkeit

Lebe, ja lebe lebendigkeit, tanze ihn, tanze den Freudentanz!

Dieses Lied ist nach der Melodie des afrikanischen Liedes „Sponono“ entstanden. Aufgrund der beschwingten Melodie hat es schon einige meiner Rituale bereichert, da es die lebendigen Seiten in uns zum Klingen und Tanzen bringt.

11. Das Rad des Jahres

Das Rad des Jahres dreht sich und das Sonnwendfeuer erhebt sich. So bring dich ein, bring die Glut mit heim und entzünde deines Herzens Sehnsucht.

Dieses Lied von Nickomo Clarke wirkt besonders kraftvoll, wenn tatsächlich ein Sonnwendfeuer entzündet wurde und rundherum gesungen und getanzt werden kann. Schön ist es auch, wenn sich die TeilnehmerInnen zuvor mit ihren Herzenswünschen beschäftigt haben und durch das Lied eine Bekräftigung dieser Sehnsüchte stattfinden kann. (aus: Come Together Songs 3, S. 15)

12. The infinite sun

We are at one with the invinite sun, forever and ever and ever. Guate leno leno mahote, hayano hayano hayano.

Dieses indianische Kraftlied bringt die Verehrung und den Dank der Sonne zum Ausdruck und besingt die Verbindung zwischen Sonne und Mensch. Als Begleitung eignen sich Trommeln und Rasseln sowie die Gitarre. Auch ein einfacher Kreistanz mit Circle-Steps ist möglich. (aus: Come Together Songs 1, S. 58)

13. Die Zeit ist reif

Die Zeit ist reif, Abschied zu nehmen, Mut zu fassen, um loszulassen. Die Zeit ist reif, wieder zu leben, mit allen Sinnen neu zu beginnen. Die Zeit ist reif, wieder zu leben, voll Vertrauen, nach vorn zu schauen.

Dieses Lied ist im Rahmen meiner Ausbildung zur Singleiterin „ Die heilende Kraft des Singens“ entstanden. Es war gerade die Zeit der Schnitterin, was aufgrund der umliegenden Felder besonders deutlich wurde. Mein Lied soll Mut machen, sich von allem zu trennen, was uns daran hindert, uns lebendig und kraftvoll zu fühlen.

14. Herzensweite

Lass das Alte los, mach dein Herz weit werde groß, lass die Zukunft in dein Leben, damit sich die Wege ebnen.

Bei diesem Lied von Dorit Schradi geht es um das mutige Loslassen und Sich-trennen von Altem, um sich unbeschwert auf die Zukunft einzulassen. Die Kraft der Schnitterin unterstützt uns, auch schwierige Schnitte zu tun, denn sie erinnert uns daran, mutig den Weg unseres Herzens zu gehen – der dazugehörige Tanz verstärkt die Wirkung. (aus: Das Buch der heilsamen Lieder, S. 136)

15. Dhanyavad

Dhanyavad, dhanyavad, dhanyavad ananda, dhanyavad, dhanyavad, dhanyavad ananda.

Dieses Mantra von Henry Marshall drückt die Freude der Dankbarkeit aus und ist somit oft am Ende eines Rituals passend, um sich bei allen TeilnehmerInnen und bei allen guten Kräften zu bedanken. Natürlich ist es auch ein wunderbares Lied für das Erntedankfest, um die Ernte des heurigen Jahres zu feiern! (aus: Come Together Songs 2, S. 105)

16. Es schließt sich ein Kreis

Wieder nach langem Weg schließt sich ein Kreis, feier und danke dem Leben. Ernte die Früchte und singe und weiß: Ich werd sie weitergeben.

Dieses Lied von Karl Adamek ist wunderbar für ein Ritual zur Herbsttagundnachtgleiche einsetzbar, da es um den Dank für die Ernte geht. Außerdem ist es ein berührender Abschluss des Jahreskreises! (aus: Come Together Songs 2, S. 19)

Ich freu mich über dein Interesse an der JahresKreis-CD ♥

CD jetzt bestellen

8 + 11 =